Unsere Backschule
Entdecken Sie jeden Monat unseren Bäckerliebling aus der INTERSPAR-Backstube

Sie haben sich schon immer einmal gefragt, wie Sie Sauerteig am besten füttern, perfekte Handsemmerl formen oder Bauernbrot mit richtig rescher Kruste und lockerer Krume auch in der eigenen Küche backen können?

 

Dann sind Sie in der Backschule unserer INTERSPAR-Backstube goldrichtig. Hier präsentieren wir Ihnen Monat für Monat das aktuelle Lieblingsgebäck eines unserer Handwerksbäcker - und verraten Ihnen die besten Tipps und Trick fürs Brotbacken zuhause.

 

Folge 1
Backen mit Vollkorn- und Dinkelmehl

Was muss man beim Backen mit Vollkornmehl besonders beachten? Was macht Dinkelteige besonders saftig? Wie bleiben auch weiche Brotteige perfekt in Form? Und wie erhalte ich einen gleichmäßigen Krustenriss?

 

All diese Fragen - und mehr - beantwortet unser Handwerksbäcker Hans Jürgen Kölly aus der INTERSPAR Bäckerei in Dornbirn anhand seines Bäckerlieblings: dem vollkornigen Dinkelkasten.

 

Tipp 1: Backen mit Dinkel- und Vollkornmehl

Backen mit Vollkorn- und Dinkelmehl wird immer beliebter, denn das daraus gebackene Brot schmeckt herrlich nussig! Während Dinkelmehl ähnlich wie Weizenmehl verarbeitet werden kann, sollte man bei Vollkornmehl ca. 10-20% mehr Wasser verwenden, da dieses stärker quillt.

Tipp 2: Verwendung von Sprossen oder Saaten

Sprossen, Körner und Saaten machen das Brot besonders saftig und länger haltbar. Zuvor muss man diese jedoch "ziehen" lassen, indem man sie (je nach Art) einige Stunden ziehen lässt.

Tipp 3: In der Kastenform backen

Brotbacken in der Kastenform spart Zeit und Nerven und ist besonders bei weichen Teigen optimal. Die Form ermöglicht zudem eine gleichmäßige Übertragung der Ofenhitze und sorgt so für eine resche Kruste. Aber Achtung: Nicht auf's Einfetten vergessen!

Tipp 4: Den Teig gehen lassen

Damit sich die Hefe vermehren kann, benötigt sie zwei Dinge: Zucker und Zeit. Am besten wählt man einen warmen, zugfreien Ort für das Gehen des Teigs. Übrigens: Vollkornmehle sind schwerer, weshalb sie auch etwas mehr Zeit benötigen.

 

Tipp 5: Brot vor dem Backen einschneiden

Bevor es für das Brot in der Kastenform ab in den Ofen geht, sollte man es einschneiden. Ein Längsschnitt sorgt für den perfekten Krustenriss und somit für eine schöne Optik.

Tipp 6: Die richtige Temperatur

Brot wird grundsätzlich sehr heiß, nämlich bei mindestens 200° C gebacken. Unsere Handwerksbäcker empfehlen bei Ober- und Unterhitze die mittlere Schiene zu verwenden.

 

Tipp 7: Wasser für die perfekte Kruste

Besonders knusprig wird das Brot mit etwas Wasserdampf. Dafür stellt man am besten bereits während des Vorheizens eine feuerfeste Schale Wasser in den Ofen. 

Tipp 8: Das Brot gut auskühlen lassen

Frisch gebackenes Brot benötigt ausreichend Zeit zum Abkühlen. Deshalb sollte man es zunächst kurz auskühlen lassen, ehe man es aus der Form stürzt. 

 

 

Tipp 9: Das frische Brot genießen

Gibt es etwas besseres, als frisches Brot? Ist es nun endlich ausgekühlt, empfehlen wir eine Kostprobe. Egal ob mit Butter, einem Topfenaufstrich oder einfach pur: Wir wünschen guten Appetit!

Mehr Tipps & Tricks
Jeden Monat ein neuer Bäckerliebling

Ihnen gefallen die Tipps unserer Handwerksbäcker? Wunderbar, denn: Wir haben mehr davon! 

 

Wir freuen uns darauf, Ihnen ab sofort jeden Monat einen neuen Bäckerliebling vorzustellen - inklusive wertvoller Tipps für Ihre Backabenteuer zuhause.

Nach oben