Warum wird hier nichts angezeigt?

 

Zucker raus!

Unser Anliegen: Weniger Zucker in unseren Lebensmitteln

Unsere täglichen Mahlzeiten enthalten im Hinblick auf die Empfehlungen von Gesundheitsorganisationen zu viel Zucker – und das stellt ein Problem dar. Schließlich kann ein zu hoher Zuckerkonsum zu verschiedenen Krankheitsbildern führen, Fettleibigkeit oder psychische Probleme verursachen oder das Herz-Kreislauf-System beeinträchtigen.

 

Die Herausforderung dabei: Wir schätzen unseren Zuckerkonsum häufig falsch ein. Und genau dieser Herausforderung möchten wir uns mit der Initiative „Zucker raus“ stellen.

Warum wird hier nichts angezeigt?
Warum wird hier nichts angezeigt?
Lebensmittel mit weniger Zucker

Unser Anliegen, unser Sortiment - von Getränken über Gebäck zu Süßigkeiten - und darüber hinaus!

Mehr Auswahl

Unser Zuckerkonsum ist zu hoch

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt eine maximale Menge von 25-50 Gramm Zucker pro Tag pro Erwachsenem. Das entspricht ungefähr 6 bis 13 Stück Würfelzucker. Das Problem dabei: Herr und Frau Österreicher konsumieren laut Statistik Austria rund 91 Gramm Zucker pro Tag. Das sind rund 24 Stück Würfelzucker, also deutlich mehr als empfohlen.

25-50 g
Zucker pro Tag empfohlen
rund 91 g
Zucker pro Tag tatsächlich konsumiert

Den Allianzpartnern der "Zucker raus"-Initiative geht es darum, zu zeigen, dass eine Wende beim Zuckerkonsum möglich ist.

 Zu diesem Zweck wurde auch ein Aktionsplan ausgearbeitet, um Lösungsvarianten aufzuzeigen und gemeinsam zu erwirken.

 

 

Warum wird hier nichts angezeigt?

Die Zucker-raus-Initiative

Im April 2019 wurde auf Initiative von der SPAR Österreichische Warenhandels-AG die Zucker-raus-Initiative, die Allianz gegen zu viel Zucker, gegründet.

 

Gemeinsam mit der Österreichischen ÄrztekammerSIPCAN, der Österreichischen Anti-Aging-Gesellschaft, der Österreichischen Adipositasgesellschaft, der Österreichischen Gesellschaft für Gastronenterologie und HepatologieRAUCH Fruchtsäfte und Berglandmilch macht sie sich zur Aufgabe, durch Zuckerreduktion in Produkten sowie durch gezielte Informationen über die Risiken eines zu hohen Zuckerkonsums aufzuklären.

 

Mittlerweile haben sich über 50 Unterstützer:innen der Initiative angeschlossen.

Warum wird hier nichts angezeigt?
Warum wird hier nichts angezeigt?

Zuckerreduzierte Lebensmittel bei INTERSPAR

 

Das Reduzieren von Zucker in Lebensmitteln ist keine ganz einfache Sache. Schließlich bedeutet eine Zuckerreduktion meist eine Neuentwicklung ihrer Rezepturen. 

 

Hinter jedem eingesparten Gramm Zucker steckt also ein mehrstufiger Prozess. Von Produkt zu Produkt gestaltet sich dieser Prozess unterschiedlich. Bei dem einen Artikel können wir den Zuckergehalt gleich um 30% reduzieren, bei dem anderen stellt schon ein einzelnes Gramm weniger Zucker eine große Herausforderung dar. 

 

Denn: Zucker ist Geschmacksträger und wirkt sich zudem auf die Konsistenz eines Produkts aus. 

 

Trotzdem konntent wir bereits bei über 300 SPAR-Markenprodukten Gramm für Gramm den übermäßigen Zucker entnehmen - das bedeutet eine Einsparung von rund 1.700 Tonnen Zucker!

Sie möchten wissen, wie dieser Prozess
im Detail aussieht?

Entdecken Sie hier den Prozess der Zuckerreduktion am Beispiel unseres  SPAR Natur*pur Bio-Jogurts

Genuss mit weniger Zucker

Unser Anliegen, unser Sortiment - von Getränken über Gebäck zu Süßigkeiten - und darüber hinaus!

Mehr Auswahl

Einkaufsliste schnappen und auf zu INTERSPAR!

Nach oben