Steiermark_703_541.jpg Steiermark_Canvas_1280_360.jpg Steiermark_Canvas_1280_360.jpg

Steirischer Herbst

Eine Genussreise durch die Grüne Mark

(Aktualisiert / Salzburg, August 2020) Jedes Jahr lockt die Südsteiermark unzählige Gäste aus der ganzen Welt mit gemütlichen Buschenschanken, Herzlichkeit, zünftigen Schmankerl und natürlich mit dem hiesigen Wein. Wenn der Herbst die Weingärten in bunte Farben taucht, ist die Genusskulisse besonders schön.

Die südliche Steiermark zählt zu den wohl attraktivsten Landstrichen Österreichs. Besonders gern fällt der Vergleich mit der Toskana: Steile Weinberge, Zypressen, idyllisch gelegene Weingüter, warmes Herbstlicht und die mittelalterlichen Burgen vermitteln ein fast schon mediterranes Lebensgefühl. Bringen dort die roten Weinreben Spitzenqualitäten hervor, sind es hier, neben dem einfachen, beliebten Welschriesling, die weißen Rebsorten wie Sauvignon blanc, Morillon (Chardonnay), Weiß- oder Grauburgunder, aus denen Weine von Weltklasse gekeltert werden. In den Weingütern werden fast überall Verkostungen, Kellerführungen oder kommentierte Weinproben angeboten. So kann man sich durch die ganze Rebsortenvielfalt der Region durchkosten. Neben dem Wein liefern die kulinarischen Köstlichkeiten, allerlei Aktivitäten an der frischen Luft sowie Kunst und Kultur genug Gründe, um sich auf den Weg in die Südsteiermark zu machen. Genießer haben die Qual der Wahl – so viel ist zu entdecken, zu verkosten, zu erleben. Die Dichte an Topwinzern, Buschenschanken, Restaurants und Nächtigungsmöglichkeiten ist in der Südsteiermark schließlich besonders hoch.

Die Südsteiermark im Glas und am Teller

Eines dieser Weingüter, das alles zu bieten hat, ist das Weingut Polz. Gemeinsam mit seinen Brüdern Walter und Reinhold sowie Sohn Christoph hat Erich Polz einen echten Vorzeigebetrieb entwickelt. Das Familienweingut ist weit über Steiermarks Grenzen hinaus bekannt, im Weinhotel Gut Pössnitzberg lässt sich stilvoll übernachten, und mit dem Kreuzwirt haben die Brüder Polz ein Spitzenlokal etabliert, in dem es sich ausgezeichnet speisen und feiern lässt. Im neuen Kreuzwirt setzt man auf ehrliche, saisonale Küche. Besonders beliebt sind „Ganze steirische Gustostückerl“, also Gerichte für sechs Personen und mehr, die man nicht alle Tage bekommt. Im Kellerstöckl am Grassnitzberg kann man an einer kommentierten Weinführung durch Presshaus, Tank- und Fasskeller teilnehmen. Anschließend wird mit einem Weinfachmann quer durch das Polz-Sortiment verkostet. Für eine anständige Verköstigung ist in der Polz’schen Buschenschank gesorgt, wo Spezialitäten und bodenständige Klassiker wie Selchhendl, Verhackertes oder Hirschsalami aufgetischt werden. Nur einen Steinwurf entfernt vom Weingut Polz thront das Weingut Primus am Grassnitzberg. Die Winzer Christian und Thomas Polz kümmern sich um den Wein, Schwester Elisabeth betreut die Gäste und Mama Martha ist die gute Seele des Hauses. Ihre liebevoll arrangierte Brettljause ist legendär. Ein Besuch in der gemütlichen Buschenschank ist wohl die beste Möglichkeit, sich dem steirischen Wein zu nähern. Ein Glas Wein verbindet und bringt die Leute zusammen. Da man am besten gleich ein paar Tage in der Südsteiermark verbringt, stehen auch im Weingut Primus komfortable Winzerzimmer für die Gäste bereit. Wo man hier genießt, wächst rundherum auch der Wein. Die Lage Grassnitzberg zählt zu den besten Anbauflächen des Landes.

Steiermark_Jause_600x500.jpg Steirische Jause
Steiermark_Buschenschank_600x500.jpg Buschenschank

Gamlitz als Ausgangsort für Genussreisende

In Gamlitz-Grubtal ist ein weiterer südsteirischer Spitzenbetrieb beheimatet: das Weingut Muster. Genießen liegt auch hier in der Familie. Reinhard Muster keltert die Weine, Mutter Johanna sorgt für das leibliche Wohl in der Buschenschank und Vater Josef brennt aus den besten südsteirischen Früchten seine preisgekrönten Destillate. Wenn man Glück hat, führt Reinhard persönlich durch den Weinkeller und teilt sein Wissen und seine Gedanken über das Weinmachen. Wenn man noch mehr Glück hat, ist in der Buschenschank noch ein Stück von Johannas berühmtem Obstkuchen übrig. In und um Gamlitz, eine der größten weinbautreibenden Gemeinden der Steiermark, kommen Bewegungshungrige voll auf ihre Kosten. Schließlich muss man sich nach dem ein oder anderen feucht-fröhlichen Abend auch einmal die Beine vertreten. Nirgendwo sonst kann man seine Koordinationsfähigkeiten besser trainieren als in Europas größtem Motorikpark mit seinen 30 Stationen und an die 100 Übungselementen. Von einer Weinverkostung vor dem Besuch ist eher abzusehen. Gamlitz ist auch ein gut gelegener Ausgangspunkt für Radtouren und Wanderungen. Die Straßen bieten ein hügeliges Auf und Ab, und zu Fuß oder auf dem Drahtesel lässt sich das Weinland aktiv erkunden. Nach der Wanderung gönnt man sich am besten im gemütlichen Innenhof von Schloss Gamlitz eine Erfrischung. Schlossherr Arnold Melcher führt auch gerne durchs Weinbaumuseum oder verkostet gemeinsam mit Gästen die hauseigenen Weine im 450 Jahre alten Schlosskeller. 

Weiter westlich entlang der Weinstraße am Kranachberg thront das Weingut Adam-Lieleg über der wildromantischen Hügellandschaft. Auch dieser Familie fließt der Wein durch die Adern. Für Zimmergäste gibt es natürlich auch immer eine exklusive Führung und Verkostung im Weinkeller. Kürzlich neu eröffnete Gästehäuser laden zum Verweilen ein. Im beheizten Pool, in der Panoramasauna oder auf der gemütlichen Liegewiese lässt es sich, mit herrlichem Blick über die Weinberge, gut aushalten. Wer auch den südöstlichen Teil der Steiermark, das Vulkanland, erkunden will, nistet sich am besten im Genussgut Krispel ein. Neben außergewöhnlichen Weinen von höchster Qualität werden auf dem Familienbetrieb aus den eigenen Wollschweinen delikate Wurst-, Schinken- und Speckspezialitäten für den Gutsheurigen gemacht. Um nach dem Schlemmen der Bettschwere nachgeben zu können, stehen liebevoll ausgestattete Zimmer und eine Ferienwohnung bereit. Weinliebhabern und solchen, die es noch werden wollen, ist eine Genussreise in die Südsteiermark also wärmstens zu empfehlen. Das Auto kann man dabei bedenkenlos am Parkplatz abstellen, denn dank des WEINmobils kommt man einfach und kostengünstig zu allen Ausflugszielen der Südsteirischen Weinstraße.

 

Von Michael Hrobath (Weinexperte und freier Autor)

Bitte wählen Sie eine Versandart.

Mehr Infos zu Gutscheinen in den FAQ
Hersteller-spezifische AGB finden Sie in der Produktbeschreibung.

Keine Versandkosten !

zzgl. Versandkosten!
Mehr Infos zu Gutscheinen in den FAQ