Kühlschränke

Kühlschränke_1280x200.jpg Kühlschränke_1280x200.jpg Kühlschränke_1280x200.jpg

Der Kühlschrank: Zuhause Ihrer (Lieblings-)Speisen

Der Kühlschrank – von manchen liebevoll Eiskasten genannt – gehört für viele zu den meist geschätzten Haushaltsgeräten. Immerhin beherbergt er all Ihre Lieblingsleckereien und so frequentiert man ihn gerne mehrmals täglich. Doch was gibt es bei der Benutzung alles zu beachten? Wir sehen uns in diesem Beitrag an, wie Sie das Maximum aus Ihrem Kühlschrank herausholen können.

Im INTERSPAR Onlineshop gibt es zahlreiche Variationen von Kühl- und Gefrierschränken zu kaufen:

  • Kühl- & Gefrierkombinationen
  • Tischkühlschränke
  • Side-By-Side Kühlgefrierkombis
  • Getränkekühlschränke

Zudem haben Sie die Wahl zwischen freistehenden und Einbaugeräten. Vor dem Kauf sollten Sie sich außerdem überlegen, welches Gerät das passende für Ihre Bedürfnisse ist: Abhängig von der Größe des Haushalts, ist das Volumen des Kühlschranks auszuwählen. Wie viele Kühlzonen werden Sie benötigen und brauchen Sie eine große Gefriermöglichkeit oder reicht eine kleine aus?:

Welche Kühlschrankgrößen gibt es?

Es gibt zwar normierte Kühlschrankgrößen, jedoch können einzelne Geräte dennoch starke Größenunterschiede aufweisen.

normierte Einbaukühlschränke B: 54 cm x H: 177,5 cm x T: 54,5 cm
normierte freistehende Kühlschränke B: 59,5 cm x H: 85 cm x T: 60 cm
nicht-normierte Kühlschränke & Getränkekühlschränke große Unterschiede

Vor allem in Sachen Energieeffizienz ist es wichtig, die richtige Kühlschrankgröße für sich auszuwählen. Folgende Fragen sollten sie sich dabei stellen:

  • Wie viele Personen leben in Ihrem Haushalt?
  • Wie viel Platz steht in Ihrer Küche zur Verfügung?
  • Benötigen Sie ein integriertes Gefrierfach oder benutzen Sie ein externes Gefriergerät?

Ebenso sollten Sie vor dem Kauf die neuen Energieeffizienzklassen beachten. Diese bringen Ihnen mehr Transparenz über den Energieverbrauch im Alltag und somit auch über die tatsächlichen Gesamtkosten des neuen Kühlschranks.

Wie räume ich meinen Kühlschrank am besten ein?

Bei der Organisation des Kühlschranks scheiden sich zum Teil die Geister. Die einen denken, im obersten Fach muss es am wärmsten sein, während wieder andere der Auffassung sind, im unteren Bereich des Kühlgerätes befindet sich die wärmste Zone. Räumen wir mit dem Mythos ein für alle mal auf: Die kälteste Zone des Kühlschranks ist die unterste – immerhin steigt Wärme auf, das haben wir bereits im Schulunterricht gelernt. Warum das wichtig ist? Leichter verderbliche Lebensmittel sollten naturgegebenermaßen in den kälteren Abschnitten aufbewahrt werden. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, beispielsweise Fleisch und Fisch eher in den unteren Fächern anzusiedeln.

Das Obst- & Gemüsefach: Nomen est omen

Das unterste Fach des Kühlschranks ist das Obst- und Gemüsefach. Im Idealfall trennt man die beiden voneinander, da zum Beispiel Früchte wie Äpfel anderes Obst und Gemüse schneller verderben lassen. Tipp: Schneiden Sie das Grün von Radieschen und Karotten vor der Lagerung ab, um deren Haltbarkeit zu verlängern.

Die untere Kühlschrank-Zone: Fleisch & Fisch

Die Glasplatte, die das Obst- und Gemüsefach abdeckt, ist das kälteste Areal im Kühlschrank. Platzieren Sie hier alles leicht Verderbliche:

  • Fleisch und Wurstwaren
  • Fisch

Die mittlere Kühlschrank-Zone: Milchprodukte, Dosenreste & Dips

Die mittleren Zone des Kühlschranks ist der ideale Ort für Milchprodukte aller Art – mit einer Ausnahme: Butter. Diese sollte man eher im Türfach lagern, da sie keiner außerordentlichen Kühlung bedarf und somit auch möglichst streichfähig bleibt. In die mittlere Kühlschrank-Zone platzieren Sie am besten:

  • Käse, Jogurt, Schlagobers, Sauerrahm
  • selbst hergestellte Saucen und Dips
  • Konservendosen-Reste

Die obere Kühlschrank-Zone: Getränke, Gurkengläser, Kochreste & Co

Wie bereits erwähnt ist es in der obersten Kühlschrank-Zone am wärmsten. Hier können also Lebensmittel aufbewahrt werden, die keiner großen Kühlleistung bedürfen:

  • Getränke
  • Räucherware
  • Gurkengläser
  • Kompott
  • Reste der letzten garen Mahlzeit.

All diese Lebensmittel können zudem hier ihre Aromen am besten entfalten.

Die Türfächer: Wenig Kühlung erforderlich

Alles, das wenig Kühlung benötigt, kann in den Türfächern platziert werden. Dazu gehören:

  • Butter
  • Getränke
  • Eier
  • geöffnete & ungeöffnete Marmelade
  • gekaufte Saucen wie Ketchup und Senf
  • angeschnittene Zitronen

Wer auch im Kühlschrank gerne auf Ordnung setzt, für den lohnt sich die Anschaffung transparenter Vorratsdosen. So können bereits angebrochenen Lebensmittel luftdicht aufbewahrt werden, was die Haltbarkeit begünstigt. Außerdem sehen Sie so mit einem Blick, was Sie alles zur Verfügung haben und vermeiden Fehlkäufe bzw. Lebensmittelverschwendung.

Übrigens: Je höher die eingestellte Stufe, desto kühler wird es im Kühlschrank. Viele Modelle reichen von eins bis fünf, manche auch bis sieben. Im Sommer empfiehlt sich eine Einstellung zwischen drei und fünf, während im Winter in der Regel die Stufen eins bis drei ausreichend sind. Im Sinne des Energiesparens reicht also meist eine niedrigere Einstellung, die Maximalstufe bedeutet oft bereits das Erreichen des Gefrierpunkts.

Wie putze ich meinen Kühlschrank am besten?

Es wird empfohlen, den Kühlschrank etwa einmal monatlich zu reinigen, spätestens aber dann, wenn eine unangenehme Geruchsentwicklung sich ankündigt. Hier eine kleine Putzanleitung:

  • Entfernen Sie zunächst alle Lebensmittel und nehmen Sie das Gerät vom Stromnetz.
  • Nun können Sie alle Böden herausnehmen und mit Spülmittel heiß abwaschen. Trocknen Sie diese anschließend gewissenhaft ab.
  • Reinigen Sie auch die Ablaufrinne, die sich an an der Rückwand des Kühlschranks befindet. Zur Säuberung der Öffnung, durch die das Kondenswasser abfließt, können Sie ein Wattestäbchen zur Hand nehmen.
  • Lassen Sie nicht die Dichtungen außer Acht, diese sollten gründlich abgewischt werden. Auch hierfür können Sie ein Wattestäbchen verwenden.

Tipp: Um einen guten Geruch im Innenraum des Kühlschranks zu gewährleisten, stellen Sie einen aufgeschnittenen Apfel, eine flache Schale mit frischem Kaffeepulver oder eine halbe, mit Natron bestreute Zitrone hinein.

Hin und wieder sollten Sie Ihren Kühlschrank auch abtauen, denn damit lässt sich der Energieverbrauch zügeln. Dazu können zunächst die ersten beiden Punkte, genauso wie oben in der Putzanleitung beschrieben, durchgeführt werden. Zusätzlich sollten Sie vor dem Kühlschrank Geschirrtücher ausbreiten, um den Fußboden vor dem Tauwasser zu schützen. Lassen Sie die Türen des Gefrierfachs und des Kühlschranks offen. Tipp: Wenn Sie einen Topf mit heißem Wasser auf dem Kühlschrankboden stellen, bringen Sie das Eis schneller zum Schmelzen. Dazu lassen Sie aber die Kühlschranktür verschlossen. Mit dieser Methode dauert es je nach Vereisungsgrad rund 20 Minuten, bis Sie nachsehen können, wie weit der Prozess fortgeschritten ist. Angetautes Eis sollte zudem immer mit Vorsicht entfernt werden, am Besten mit einem Holzkochlöffel. Anschließend folgt die Reinigung des Innenraumes und der Fächer, wie in den Schritten drei und vier der Putzanleitung beschrieben.

Wussten Sie schon, dass INTERSPAR Ihnen den Kauf von Großgeräten möglichst einfach macht? Bei Bedarf wird Ihr neuer Kühlschrank, die neue Waschmaschine oder der Trockner nach Hause geliefert und angeschlossen. Auch um den Abtransport des Altgerätes kümmern wir uns, wenn Sie möchten. Diese Leistungen können Sie ganz einfach und bequem im Onlineshop dazubuchen.

 

Verfügbarkeit im Markt prüfen

Bitte wählen Sie eine Versandart.

Mehr Infos zu Gutscheinen in den FAQ
Hersteller-spezifische AGB finden Sie in der Produktbeschreibung.

Keine Versandkosten !

zzgl. Versandkosten!
Infos in den FAQ