Tipps Waschmaschinen & Trockner Tipps Waschmaschinen & Trockner Tipps Waschmaschinen & Trockner

Waschmaschine & Trockner kaufen: Die wichtigsten Tipps & Infos

Füllmenge, Schleuderzahl, Waschtrockner oder Trockner? Hilfreiche Tipps und Informationen zum richtigen Waschen und Pflege Ihrer Maschine finden Sie im INTERSPAR Onlineshop für Haushalt & Freizeit.

⠀⠀⠀

Worauf sollten Sie beim Kauf achten?

• Wie viel Platz ist für die Waschmaschine vorhanden? Frontlader oder Toplader?

• Die Füllmenge der Waschmaschine

• Die Schleuderdrehzahl

• Der Energie -und Wasserverbrauch

• Wie viele Programme hat die Waschmaschine?

• Welche zusätzlichen Funktionen hat die Waschmaschine?

• Bedienung und Display sollten übersichtlich sein

• Waschmaschine & Trockner einzeln oder Waschtrockner?

 

 

Die Füllmenge der Waschmaschine

 

Beachten Sie, dass sich die Füllmenge immer auf trockene Wäsche bezieht. Viele Waschmaschinen besitzen bereits Sensoren um je nach Beladung entsprechend Wasser und Strom zu verbrauchen. Denn wenn nur 5 Kilogramm Wäsche in der Maschine ist, dann muss auch nur Wasser für 5 Kilogramm verwendet werden und im diesem Zuge auch nur Wasser für 5 Kilogramm aufgeheizt werden. Das wiederum spart Strom. Die meisten Waschmaschinen verfügen auch über ein Eco-Waschprogramm.

 

Die Schleuderdrehzahl

 

Die Schleuderzahl sagt aus, wie viele Umdrehungen die Waschmaschine pro Minute macht. Zum Beispiel bei einer Schleuderdrehzahl von 1400 schafft die Waschmaschine 1400 Umdrehungen pro Minute. Bei höherer Schleuderdrehzahl besitzt die Wäsche eine geringere Restfeuchte und trocknet schneller. Jedoch kann nicht jedes Material voll geschleudert werden, zB. Wolle.

 

Der Energie -und Wasserverbrauch

 

Das EU-Energielabel gibt den Energieverbrauch einer Waschmaschine an, wobei A+++ die höchste Energieeffizienzklasse ist. Im INTERSPAR Onlineshop für Haushalt & Freizeit finden Sie nur Maschinen mit der Energieeffizienzklasse A und besser. Dieses Label berücksichtigt allerdings nur den Stromverbrauch, nicht den Wasserverbrauch. Diesen sollten Sie vor dem Kauf nochmal gesondert überprüfen. Die Wassermenge ist dabei von Modell zu Modell ganz unterschiedlich und reicht von nur 35 Liter Wasserverbrauch bei einem 60-Grad-Waschgang bis hin zu 70 Liter Wasserverbrauch. Besonders ältere Modelle brauchen eine enorme Menge an Wasser. Die Anschaffungskosten für eine neue Maschine zahlen sich demnach sehr schnell wieder aus. Auch beim Gebrauch selbst können Sie Wasser einsparen. Beispielsweise, wenn Sie auf Vorwäsche verzichten und diese nur aktivieren, wenn die Wäsche sehr stark verschmutzt ist. Bei Waschmaschinen ohne Sensor, die nicht erkennen, wie hoch die Beladung ist, sollten Sie die Waschmaschine möglichst voll beladen. Sie können den Wasserverbrauch dadurch stark reduzieren, wenn Sie stets mit voller Waschmaschine waschen, statt das Gerät schon bei wenigen Kleidungsstücken anzuschalten.

 

Wie viele Programme hat die Waschmaschine? Welche zusätzlichen Funktionen hat sie?

 

Neben den üblichen Einstellungen des Waschprogramms nach Temperatur (30 bis 90 Grad) und Textilkategorie (Bunt-, Fein-, Koch-, Wollwäsche und Pflegeleicht) verfügen viele Waschmaschinen noch über zusätzliche Funktionen und Programme. Kurzprogramm, Eco-Taste und Aquastop sind dabei die Grundausstattung. Besonders praktisch ist auch eine Startzeitwahl, sodass sie die Wäsche bequem waschen können, während Sie in der Arbeit sind und sie genau bereit zum Trocknen ist, wenn Sie nach Hause kommen.


Die meisten Waschmaschinen verfügen zusätzlich über Spezialprogramme zB. für Tierhaare oder Outdoorbekleidung. Bevor Sie sich für eine Waschmaschine mit Spezialprogrammen entscheiden, sollte Sie abwägen, wie oft Sie diese Programme wirklich nutzen und, ob die höheren Anschaffungskosten dafür, es wirklich wert sind. Meist reicht auch ein Pflegeleicht-Programm oder ein Schonwaschgang für spezielle Materialien.

Was sind die häufigsten Probleme und wie kann man diese vermeiden?

  • Unangenehmer Geruch aus der Waschmaschine: Flusensieb und Waschmittelfach reinigen, falls Restfeuchte vorhanden ist sollte man schauen ob die Pumpe dicht ist, falls Kalk vorhanden ist muss die Maschine entkalkt werden

  • Waschmaschine geht nicht mehr auf: Leichtes Rütteln könnte weiterhelfen, schauen ob das Wasser komplett abgepumpt wurde, bei den meisten Maschinen kann die Tür manuell entriegelt werden

  • Waschmaschine schleudert nicht richtig: Ablaufschlauch kontrollieren (könnte verstopft sein oder abgeknickt sein), die Transportsicherung ist noch angebracht

  • Waschmaschine zieht kein Wasser: Wasserzulaufschlauch checken, ist die Tür richtig geschlossen? ist der Wasserzulaufhahn geöffnet?

⠀⠀⠀

Wie pflegt man seine Waschmaschine am besten?

• Alle 2 Monate die Waschmittelschublade reinigen

• Alle 1-2 Monate das Flusensieb reinigen

• Einen Kochwaschgang durchführen damit alle Waschmittelreste in der Maschine entfernt werden

• Richtiges Waschmittel und richtige Dosierung verwenden

• Tür und Schublade zum Trocknen einen Spalt offen lassen

• Reinigung der Waschmaschine außen nicht vergessen

 

Wer seine Geräte regelmäßig wartet, der kann sich auch lange auf sie verlassen. Für Waschmaschinen gibt es Spezialreiniger, die Verkalkungen und andere Rückstände entfernen. Bei Kondenstrocknern oder Wärmepumpentrocknern sollte regelmäßig der Kondenswasserbehälter geleert werden, falls kein separater Ablauf vorgesehen ist. Was bei der Wartung zu beachten ist, kann sich je nach Modell unterscheiden, deshalb ist es immer eine gute Idee, das Handbuch gründlich durchzulesen.

Tipps Waschmaschinen

Waschmaschinen und Wäschetrockner sind eine große Hilfe im Haushalt – aber für welches Gerät bzw. für welche Funktionen soll ich mich entscheiden?

Wer den Luxus von genug Platz zuhause hat, wird sich vielleicht überlegen, ob er sich zur Waschmaschine auch noch einen extra Wäschetrockner anschafft. Wäschetrockner sind schon sehr praktisch – anstatt die Wäsche erst über die Wäscheleine hängen zu müssen, kann man sie in vergleichsweise kurzer Zeit trocknen. Ein Riesenvorteil, denn wenn bei manchen Familien Großwaschtag angesagt ist, hängt oft Wäsche auf jedem freien Sessel, über jeder Tür und dort, wo man sonst noch Wäsche aufhängen kann. Mit einem Wäschetrockner lassen sich größere Wäschemengen in derselben Zeit bewältigen – während die zweite Ladung in die Waschmaschine kommt, trocknet die erste schon.

Tipps Wäschetrockner

Der passende Wäschetrockner zu Ihrer Waschmaschine.

Wenn es darum geht, den richtigen Wäschetrockner zu Ihrer Waschmaschine zu wählen, können Sie nicht viel falsch machen. Wichtig ist nur, dass die Kapazitäten der Maschinen einander in etwa entsprechen. Leider ist das gar nicht so einfach, denn während Waschmaschinen die maximale Beladung meist in Kilogramm trockener Wäsche angeben, wird bei Wäschetrocknern oft die Menge an nasser Wäsche angegeben. Also lieber zweimal hinsehen.

Vorteile und Nachteile von einem Kondenstrockner im Vergleich zu einem Wärmepumpentrockner?

• Kondenstrockner sind wesentlich leiser als Wärmepumpentrockner

• Die Anschaffungskosten für einen Kondenstrockner sind geringer

• Der Trockenvorgang bei Kondenstrocknern ist schneller

• Kondenstrockner haben einen höheren Energie -und Wasserverbrauch

Verfügbarkeit im Markt prüfen

Bitte wählen Sie eine Versandart.

Mehr Infos zu Gutscheinen in den FAQ
Hersteller-spezifische AGB finden Sie in der Produktbeschreibung.

Keine Versandkosten !

zzgl. Versandkosten!
Infos in den FAQ

M