Hilfreiche Tipps zum Kauf von Waschmaschinen & Trockner Hilfreiche Tipps zum Kauf von Waschmaschinen & Trockner Hilfreiche Tipps zum Kauf von Waschmaschinen & Trockner

Waschmaschinen Kaufberatung: Tipps zu Kauf & Pflege

Wäsche mit der Hand waschen? Kommt in den meisten Fällen heutzutage nicht mehr infrage. Trotzdem ist nicht alles rund um das Thema Waschmaschine selbstverständlich. Häufig treten Fragen auf, wie:

 

 Inhaltsverzeichnis:

 

 

Waschmachine_Kriterien_600x500.jpg

⠀⠀⠀

Die wichtigsten Kaufkriterien für Waschmaschinen

Auch wenn alle Waschmaschinen Ihre Wäsche waschen, unterscheiden sich die Modelle in diversen Punkten:

  • Waschmaschinenart
  • Füllmenge
  • Schleuderzahl
  • Energie- und Wasserverbrauch
  • Zusatzfunktionen und Programme
  • Bedienung

⠀⠀⠀

Waschmaschinenart: Toplader oder Frontlader

Waschmaschinen lassen sich grundsätzlich in Toplader und Frontlader unterscheiden. Wie die jeweiligen Namen bereits verraten, geht es dabei darum, ob die Wäsche von vorne (Frontlader) oder von oben (Toplader) in die Waschmaschine gegeben wird.

Frontlader sind in Österreich die gängigere Form der Waschmaschine. Ihr großer Vorteil ist, dass sie sehr gut in einen Wäscheturm integriert werden können und somit mehr Stauraum möglich ist. Da diese Art weiter verbreitet ist, gibt es zudem eine größere Auswahl an Modellen.

Doch auch Toplader haben ihre Vorzüge. Während die meisten Frontlader eine Fläche von 60×60 cm benötigen, begnügen sich die platzsparenden Toplader bereits mit 60×40 cm. Ein weiterer Vorteil zeigt sich in sehr schmalen Badezimmern und Fluren, denn hier fällt das Öffnen und Schließen der Waschmaschine leichter.

Empfehlung: Für welche Art Sie sich am besten entscheiden, hängt vor allem von den Gegebenheiten in Ihrem Zuhause ab. Sehr kleine, schmale Räume profitieren oftmals von einem Toplader, der sich auch in kleinen Nischen platzieren lässt. Ansonsten sind die weit verbreiteten Frontlader die ideale Wahl.

Tipp: Ein wahres Platzwunder sind sogenannte Waschtrockner, eine 2:1 Kombi von Waschmaschine und Trockner – so sparen Sie sich den Platz für ein ganzes Gerät. Mehr darüber erfahren Sie in unserer Kaufberatung für Trockner und Waschtrockner.

Die passende Füllmenge

Bei Waschmaschinen wird in Kilogramm angegeben, wie viel (trockene) Wäsche per Waschladung gewaschen werden kann. Wie hoch dieser Wert ausfallen sollte, ist abhängig von Größe Ihres Haushaltes:

  • 1–2 Personen: 3–5 kg
  • 2–4 Personen: 6–9 kg
  • über 4 Personen: +3 kg pro Person

Praktisch: Viele moderne Waschmaschinen besitzen Sensoren um je nach Beladung entsprechend Wasser und Strom zu verbrauchen. So wird nur so viel verbraucht, wie wirklich notwendig ist.

Waschmaschine_Fuellmenge_600x500.jpg

Die Schleuderzahl

Die Schleuderzahl sagt aus, wie viele Umdrehungen eine Waschmaschine pro Minute macht. Beispielsweise schafft die Waschmaschine bei einer Schleuderdrehzahl von 1400 genau so viele Umdrehungen pro Minute. Bei höherer Schleuderdrehzahl besitzt die Wäsche eine geringere Restfeuchte und trocknet dadurch schneller. Jedoch kann nicht jedes Material voll geschleudert werden, wie zum Beispiel Wolle.

Energieklassen_600x500.jpg

Der Energieverbrauch

Das EU-Energielabel gibt den Energieverbrauch einer Waschmaschine an. Ein niedriger Energieverbrauch sorgt für geringere Stromkosten und hilft dabei, die Umwelt zu schonen.

Seit 1. März 2021 haben sich die Energieeffizienzklassen erneuert. Diese Maßnahmen sollen eine höhere Transparenz beim Kauf, sowie besseres Verständnis für den Käufer erzielen. So steht nicht mehr A+++ für die höchste Energieeffizienzklasse, sondern A.

 

Hier finden Sie alle Infos zu den neuen Energieeffizienzklassen.

   

Der Wasserverbrauch

Wie auch beim Stromverbrauch trägt ein niedriger Wasserverbrauch zu geringeren laufenden Kosten und dem Schutz der Umwelt bei. Besonders ältere Modelle brauchen eine enorme Menge an Wasser. Die Anschaffungskosten für eine neue Maschine zahlen sich demnach bereits nach kurzer Zeit wieder aus.

Doch nicht nur beim Kauf, sondern auch beim Gebrauch selbst können Sie Wasser einsparen. Beispielsweise wird empfohlen, so weit wie möglich auf die Vorwäsche zu verzichten und diese nur aktivieren, wenn die Wäsche sehr stark verschmutzt ist. Bei Waschmaschinen ohne Sensor, die nicht erkennen, wie hoch die Beladung ist, sollten Sie die Waschmaschine zudem möglichst voll beladen. So wird der Wasserverbrauch stark reduziert.

Tipp: Sowohl Strom- als Wasserverbrauch werden zusätzlich verringert, wenn ein Eco-Waschprogramm verwendet wird. Deswegen ist der Kauf einer Maschine, die diese Funktion besitzt, sehr empfehlenswert.

   

Nützliche Zusatzfunktionen und Programme

Neben den üblichen Einstellungen des Waschprogramms nach Temperatur (30 bis 90 Grad) und Textilkategorie (Bunt-, Fein-, Koch-, Wollwäsche und Pflegeleicht) verfügen viele Waschmaschinen noch über zusätzliche Funktionen und Programme. Kurzprogramm, Eco-Taste und Aquastop sind dabei die Grundausstattung. Besonders praktisch ist auch eine Startzeitwahl, sodass sie die Wäsche bequem waschen können, während Sie zum Beispiel in der Arbeit sind. Dann ist sie genau zum Trocknen bereit, wenn Sie nach Hause kommen.

 

ProgrammWaschmaschine_600x500.jpg

  

  

 Die meisten Waschmaschinen verfügen zusätzlich über Spezialprogramme für beispielsweise Tierhaare oder Outdoorbekleidung. Bevor Sie sich für eine Waschmaschine mit Spezialprogrammen entscheiden, sollte Sie abwägen, wie oft Sie diese Programme wirklich nutzen und ob es die höheren Anschaffungskosten wirklich wert sind. Häufig reicht auch ein Pflegeleicht-Programm oder ein Schonwaschgang für spezielle Materialien.

   

Waschmaschine transportieren: Worauf muss ich achten?

 

Eine Waschmaschine ist ein Großgerät, das einige Kilo auf die Waage bringt. Somit ist es nicht immer problemlos möglich, das Gerät nach Hause zu befördern. Im Grunde haben Sie zwei Möglichkeiten um die Waschmaschine zu transportieren:

Entscheiden Sie sich dafür, die Waschmaschine selbst zu transportieren, sollten Sie darauf achten, dass genügend Platz in Ihrem Auto/Transporter verfügbar ist. Gehen Sie sicher, dass die Maschine aufrecht steht und ausreichend gesichert ist. Eine zusätzliche Transportsicherung des Herstellers ist bei neuen Waschmaschinen bereits gegeben. Diese verhindert, dass die Waschtrommel gegen empfindliche Teile der Maschine schlägt. Um die Maschine zum Transportmittel zu bringen, sollten Sie unbedingt eine zweite Person um Hilfe fragen.

Tipp: Tragen Sie Arbeitshandschuhe, so gehen Sie sicher, dass Sie die Maschine sicherer tragen können und vermeiden es, sich an scharfen Kanten zu schneiden.

Alternativ können Sie sich aber auch viel Zeit und Mühe sparen: Bei einer Onlinebestellung bei INTERSPAR haben Sie die Möglichkeit, einen Speditionsservice zu buchen. In dem Fall wird die Waschmaschine von Experten direkt zu Ihnen nach Hause geliefert.

Stimmungsbild_Grossgerätezustellung_600x500.jpg Stimmungsbild_Grossgerätezustellung_1280x300.jpg Stimmungsbild_Grossgerätezustellung_1280x300.jpg

   

Wie schließe ich meine neue Waschmaschine an?

Das Anschließen einer Waschmaschine ist eigentlich keine Zauberei, allerdings können Fehler zu nachhaltigen Schäden führen. Daher sollten Laien, die es selbst versuchen möchten, sich genau informieren.

Zunächst sollte ein passender Standort für die Waschmaschine gesucht werden. Dafür ist ein Stromanschluss, ein spezieller Wasseranschluss für Waschmaschinen und ein Anschluss für den Wasserablaufschlauch in der Nähe nötig. Außerdem sollten Sie sich eine Schlauchschelle für die Befestigung des Ablaufs zurechtlegen (erhältlich im Baumarkt).

  

Und so geht’s:

1. Entfernen Sie die Transportsicherung des Herstellers entsprechend der Geräteanleitung.

2. Stellen Sie die Maschine an Ihrem Wunschstandort auf.

3. Schließen Sie den Wasserablaufschlauch an den Abwasseranschluss an. Entfernen Sie jegliches Verpackungsmaterial, dann sollte der Anschluss ans Abwasser problemlos möglich sein.

4. Anschließend wird der Schlauch am Anschluss mithilfe der Schlauchschelle fixiert. Ziehen Sie diese fest, somit verhindern Sie Abwasser-Überschwemmungen in Ihrem Bad.

5. Schließen Sie nun den Zulaufschlauch an den vorgesehenen Wasserhahn an. Dieser befindet sich meist entweder an der Wand oder unter einem Waschbecken. Die Montage selbst erfolgt in der Regel durch einen unkomplizierten Drehverschluss.

6. Testen Sie den Anschluss, indem Sie das Wasser kurzzeitig aufdrehen. So sehen Sie sofort, sollte der Wasseranschluss nicht fest zugeschraubt sein. Zusätzlichen Auslaufschutz bieten spezielle Dichtungen für Zulaufschläuche.

7. Zu guter Letzt schließen Sie das Stromkabel an das Stromnetz an.

8. Die Waschmaschine ist bereit für die erste Wäsche!

 

Tipp: Heben Sie die Transportsicherung unbedingt auf, denn bei einem Umzug ist diese zwingend wieder notwendig, da es sonst beim Transport zu schweren Schäden an der Maschine kommen kann.

Wer sich nicht zutraut, die Waschmaschine selber anzuschließen oder sich ganz einfach die Zeit und Mühen sparen möchte, dem empfehlen wir einen Waschmaschinen-Anschlussservice. Dabei übernehmen unsere Profis den Anschluss der Maschine, sodass Sie sich sorgenfrei zurücklehnen können.

Anschlussservice_Banner_600x500.jpg Anschlussservice_Banner_1280x300.jpg Anschlussservice_Banner_1280x300.jpg

   

Wie pflege ich meine Waschmaschine am besten?

Wie bei allen Elektrogeräten gilt bei Waschmaschinen: Mit der richtigen Pflege kann die Leistung und die Lebensdauer des Geräts erheblich erhöht werden. Dafür ist die richtige Pflege in regelmäßigen Abständen nötig:

  • Kochwaschgang: alle 2–4 Wochen (mit oder ohne Wäsche) Somit wird die Trommel durch die Hitze desinfiziert.
  • Waschmittelschublade reinigen: alle 2 Monate Beugt Geruchsentwicklung vor.
  • Flusensieb reinigen: alle 3 Monate Verhindert zahlreiche Probleme, wie Gestank oder Defekte beim Abpumpen.
  • Reinigung des Gehäuses und der Dichtungen: alle 6 Monate Beugt Schäden und unerwünschte Gerüche vor.

Außerdem sollten Sie generell bei jedem Waschgang auf folgendes achten:

  • Waschmittel und Weichspüler richtig dosieren, um Schäden an der Kleidung zu verhindern.
  • Nach jedem Waschgang Waschmaschinentür und -schublade zum Trocknen einen Spalt offen lassen.
ReparaturService_Banner_600x500.jpg ReparaturService_Banner_1280x300.jpg ReparaturService_Banner_1280x300.jpg

    

Die häufigsten Waschmaschinen-Probleme und ihre Lösungen

Wenn die Waschmaschine nicht richtig zu funktionieren zu scheint, ist nicht immer gleich ein Spezialist gefragt. Für einige Probleme gibt es einfache Lösungsansätze, die Sie zuerst probieren sollten:

 

Unangenehmer Geruch aus der Waschmaschine

  • Reinigen Sie das Flusensieb und das Waschmittelfach führen Sie einen Kochwaschgang durch, falls der letzte schon mehr als 4 Wochen her ist.
  • Falls Restfeuchte vorhanden ist, sollten Sie schauen, ob die Pumpe dicht ist.
  • Entdecken Sie Kalk in der Maschine, muss sie entkalkt werden.

 

Die Waschmaschine geht nicht mehr auf

  • Gehen Sie sicher, dass das Wasser abgepumpt wurde. Falls nicht, versuchen Sie das Flusensieb zu reinigen.
  • Leichtes Rütteln der Maschine kann helfen.
  • Notfalls können viele Modelle manuell entriegelt werden.

 

Die Waschmaschine schleudert nicht richtig

  • Gehen Sie sicher, dass die Transportsicherung nicht mehr montiert ist
  • Überzeugen Sie sich, dass der Ablaufschlauch nicht verstopft oder abgeknickt ist

 

Die Waschmaschine zieht kein Wasser

  • Kontrollieren Sie, ob der Wasserzulaufhahn geöffnet ist
  • Überprüfen Sie, dass die Tür richtig geschlossen ist
  • Vergewissern Sie sich, dass der Zulaufschlauch nicht verstopft oder abgeknickt ist

 

 

Andere Kunden interessierten sich auch für ...

 

Verfügbarkeit im Markt prüfen

Bitte wählen Sie eine Versandart.

Mehr Infos zu Gutscheinen in den FAQ
Hersteller-spezifische AGB finden Sie in der Produktbeschreibung.

Keine Versandkosten !

zzgl. Versandkosten!
Infos in den FAQ

M