Wasch- und Pflegetipps Wasch- und Pflegetipps Wasch- und Pflegetipps

Wäsche richtig waschen & pflegen: Die wichtigsten Tipps

   

Wäsche waschen gehört zu den vielen kleinen Alltagsdingen, von denen die meisten ungefähr wissen, wie es geht. Trotzdem tauchen immer wieder Fragen auf. Zum Beispiel zur Bedeutung der vielen Waschsymbole auf den Kleideretiketten. Oder wie man nun Rotweinflecken loswird. Deswegen erklären wir in diesem Beitrag alles, was Sie über das richtige Wäschewaschen wissen sollten.

 

Welches Waschmittel soll ich verwenden?

Was bedeuten die Waschsymbole am Wäscheetikett?

Wie werde ich Flecken auf der Kleidung los?

Wie trockne ich die Wäsche richtig?

Was sollte ich beim Bügeln beachten? Wie bewahre ich Kleidung am besten auf?

   

Welches Waschmittel soll ich verwenden?

 

Für Laien kann ein Blick in das Waschmittelregal im Supermarkt überwältigend wirken. Denn hier warten eine Unzahl an Waschmitteln mit diversen Labels und Anwendungsmöglichkeiten. Aber das ist kein Grund zur Sorge: Im Grunde ist das Ganze halb so kompliziert, wie es aussieht. Eigentlich gibt es nämlich nur vier verschiedene Grundarten von Waschmitteln:

  • Vollwaschmittel (max. 95 °C): für Baumwolle und Kunstfasern in hellen und mittleren Farben
  • Colorwaschmittel (max. 60 °C): für Baumwolle und Kunstfasern in dunklen Farben
  • Feinwaschmittel (max. 60 °C): für alle waschbaren Fasern (inkl. Seide) in allen Farben
  • Wollwaschmittel (max. 30 °C): für Feinwäsche wie Wolle und Seide in allen Farben

Dazu kommt, dass nicht jeder ein Feinwaschmittel oder ein Wollwaschmittel benötigt. Beispielsweise sind viele günstige Kleidungsstücke, die nach Wolle aussehen, in Wahrheit aus Synthetikfasern und können mit Voll- oder Colorwaschmittel gewaschen werden. Daher immer auf das Kleidungsetikett achten.

Waschpulver_600x500.jpg

  

  

Daneben gibt es aber eine weitere Entscheidung zu treffen, nämlich in welcher Form das Waschmittel verwendet werden soll. Grundsätzlich gibt es:

  • Waschpulver: sehr umweltfreundlich, individuell dosierbar, kann allerdings auch Flecken auf Kleidung hinterlassen
  • Flüssigwaschmittel: einfach und individuell dosierbar, dafür geringere Umweltfreundlichkeit
  • Wäsche-Pads: müssen nicht dosiert werden, sehr handlich, geringere Umweltfreundlichkeit

  

Was bedeuten die Waschsymbole am Wäscheetikett?

Auf den Wäscheetiketten* von Kleidungsstücken finden sich fast immer diverse Waschsymbole. Diese helfen Ihnen, Ihre Wäsche entsprechend den Herstellerempfehlungen zu pflegen – sofern Sie ihre Bedeutung kennen. Hier ist eine kleine Aufschlüsselung:

*Ist eins dieser genannten Symbole durchgestrichen, bedeutet es immer, dass es nicht für diese Pflegeoption geeignet ist.

Waschsymbole Waschsymbole Waschsymbole

   

Wie werde ich Flecken auf der Kleidung los?

Ein Moment Unachtsamkeit und schon ist es passiert: Hartnäckige Flecken setzen sich an den Lieblingskleidungsstücken fest. Doch das ist glücklicherweise noch kein Grund, die Kleidung aufzugeben. Oftmals lässt sich die Wäsche mit der richtigen Fleckenbehandlung noch retten. Grundsätzlich gilt aber: Umso früher Sie reagieren, umso besser sind Ihre Chancen. Die Flecken gehören vorbehandelt und anschließend in der Waschmaschine gewaschen.

Tipps gegen Flecken

   

Flecken mit Backpulver entfernen

Die einfache Einer-für-alles-Lösung sind Flecken-Vorwaschsprays und Fleckenentferner. Damit können fast alle Flecken erfolgreich behandelt und so während dem Waschen mit der Waschmaschine entfernt werden. Wenn aber gerade einmal kein Fleckenentferner zur Verfügung steht, helfen einige Tipps und Hausmittel zur Vorbehandlung:

 

 

Flecken mit Backpulver entfernen

Streuen Sie das Backpulver direkt auf den Fleck, wenn er noch nass ist. Das Backpulver saugt die Flüssigkeit direkt auf. Ist der Fleck trocken, vermischen Sie das Backpulver vorher mit etwas Wasser.

  • Funktioniert für: Rotwein, Kaffee, Gemüse & Fett

 

 

 Flecken mit Zitronensäure entfernen

Zitronensäure kann mit heller Kleidung verwendet werden, um allerlei Flecken loszuwerden. Mischen Sie dafür pro Liter Wasser 10 g Zitronensäure (als Pulver) unter. Die Kleidung wird dann kurz in die Mischung eingelegt.

  • Funktioniert für: Deo-Flecken, Rotwein, Schokolade, Tomaten, Obst

 

 

Flecken mit Essig(-essenz) entfernen

Träufeln Sie etwas Essig oder – noch besser – Essigessenz direkt auf den trockenen Fleck. Nach 5 Minuten tupfen Sie den Fleck so weit wie möglich ab.

  • Funktioniert für: Gras, Deo-Flecken, Make-up

 

 

Flecken mit Spülmittel entfernen

Befeuchten Sie den Fleck mit Wasser und Spülmittel und waschen Sie die Stelle dann wieder ab. Dies funktioniert besonders gut – aber nicht ausschließlich – für fetthaltige Flecken.

  • Funktioniert für: Schokolade, Schlagobers, Fett, Kaffee (ohne Milch)

 

 

Tipp: In Ihrer Waschmaschine wird nichts wirklich sauber? Vielleicht ist es Zeit für eine Neue. Unsere Waschmaschinen-Kaufberatung erklärt, worauf Sie achten sollten.

   

Wie trockne ich die Wäsche richtig?

Die Wäsche ist jetzt sauber, aber nass kann sie natürlich noch nicht getragen werden. Grundsätzlich haben Sie die Möglichkeit, die Wäsche mit oder ohne Trockner trocknen zu lassen, je nachdem, ob Sie solch ein Gerät besitzen. Aber egal, wofür Sie sich entscheiden, hier sind ein paar grundsätzliche Tipps:

  • Verwenden Sie beim Waschen stets die höchstmögliche Schleuderzahl, die für die Wäsche geeignet ist. Somit kommt die Wäsche weniger feucht aus der Maschine.
  • Lüften Sie während/nach des Trocknens regelmäßig, um Schimmelbildung zu vermeiden.

   

Wäsche richtig mit dem Trockner trocknen

Grundsätzlich ist das Trocknen mit einem Trockner selbsterklärend: Das Programm wird entsprechend der Wäsche eingestellt und los geht’s. Mit den richtigen Tipps wird das Ergebnis allerdings noch um ein Stück besser:

  • Der Einsatz von Weichspüler vor dem Trocknen sorgt für weniger Falten beim Trocknen.
  • Möchten Sie Ihre Wäsche bügeln, achten Sie darauf, dass Ihre Maschine auf “bügeltrocken” eingestellt ist, so bleibt die Wäsche noch ganz leicht feucht, wodurch Falten leichter ausgebügelt werden können.
  • Die Wäsche möglichst zeitnah nach dem Trocknen herausholen, damit sich keine Restfeuchte mehr ansetzen kann.
Trockner Ratgeber Trockner Ratgeber Trockner Ratgeber

   

Wäsche drinnen trocknen

Ist kein Trockner vorhanden, muss die Wäsche anders getrocknet werden. Vor allem im urbanen Raum ist aber selten Platz, um die Wäsche draußen aufzuhängen. Beim Trocknen im Innenraum ist vor allem kräftiges Lüften angesagt, denn ansonsten sammelt sich die Feuchtigkeit in der Luft – Schimmel ist die Folge. Aber auch der eine oder andere Tipp hilft Ihnen dabei, Ihre Wäsche möglichst schnell drinnen zu trocknen:

  • Gib jedem Kleidungsstück so viel Platz wie möglich auf dem Wäscheständer.
  • Schütteln Sie die Wäsche vor dem Aufhängen aus, dann bleibt sie geschmeidig.
  • Platziere den Wäscheständer so, dass er nicht von direkter Sonneneinstrahlung getroffen wird, ansonsten bleicht die Kleidung aus.
  • Die Wäsche niemals auf der Heizung trocknen, da dies die Schimmelbildung fördert.

 

Geeignete Wäscheständer & Wäschekörbe finden Sie hier.

Wäsche trocknen

   

Wäsche draußen trocknen

Wer das Glück eines Balkons oder Gartens genießt, kann seine Wäsche auch draußen trocknen. Die Sonnenwärme und jeglicher Wind hilft dabei, die Wäsche möglichst schnell und gleichzeitig umweltfreundlich zu trocknen. Folgendes sollten Sie dabei beachten:

  • Drehen Sie die Wäsche auf links, damit die Kleidung durch UV-Strahlung nicht ausbleicht.
  • Platzieren Sie die Wäsche möglichst so, dass der Wind beim Trocknen helfen kann. Achten Sie aber darauf, dass die Kleidung gut fixiert ist!
  • Auch im Winter kann Kleidung bei schönem Wetter und Plusgraden problemlos draußen aufgehängt werden.

   

Was sollte ich beim Bügeln beachten?

 

Bügeln braucht Zeit, ist aber grundsätzlich keine Hexerei, insbesondere wenn Sie ein praktisches Dampfbügeleisen besitzen:

1. Das Bügeleisen aufheizen lassen und bei Dampfbügeleisen zuvor den Behälter auffüllen. Destilliertes Wasser schützt dabei vor Schäden am Bügeleisen.

2. Die Wäsche anfeuchten, falls sie nicht mehr bügeltrocken ist. So können Falten leichter entfernt werden.

3. Die Waschsymbole geben Aufschluss darüber, bei welcher Hitze gebügelt werden darf.

4. Beginnen Sie mit den kleinen Teilen, wie Kragen und Ärmel, Brust und Rücken kommen zum Schluss.

5. Das Bügeleisen wird immer am Körper vorbeigeführt, niemals zum Körper (Verbrennungsgefahr).

6. Fertig gebügelte Kleidungsstücke nicht sofort falten, sondern über Nacht aufhängen – so entstehen keine neuen Falten.

Bügeleisen Ratgeber Bügeleisen Ratgeber Bügeleisen Ratgeber

  

Wie bewahre ich Kleidung am besten auf?

Wer seine Kleidung richtig aufbewahrt, sorgt dafür, dass keine neuen Falten entstehen und verhindert Chaos im Kleiderschrank. Hier ein paar Tipps dafür:

  • Hosen, Anzüge, Kleider, Röcke, Anzüge und Blusen werden auf Kleiderhaken aufgehängt.
  • Pullover, T-Shirts und empfindliche Kleidung (Seide, Wolle, …) werden sauber zusammengefaltet.
  • Mithilfe von Aufbewahrungsboxen können Sie Socken und Unterwäsche sinnvoll sortieren.
  • Kleiderbügel mit abgerundeten Enden verhindern Löcher und das Ausbeulen in den Kleidern (Vorsicht vor Drahtbügeln!).
  • Kleidung, die derzeit nicht Saison hat, wird platzsparend in Vakuumbeuteln oder Vakuum-Kleidersäcken verstaut und erst bei Bedarf wieder herausgeholt.

 

Wir wünschen frohes Waschen, Trocknen und Aufbewahren!

 

 

Andere Kunden interessierten sich auch für ...

 

Verfügbarkeit im Markt prüfen

Bitte wählen Sie eine Versandart.

Mehr Infos zu Gutscheinen in den FAQ
Hersteller-spezifische AGB finden Sie in der Produktbeschreibung.

Keine Versandkosten !

zzgl. Versandkosten!
Infos in den FAQ

M