HeaderColourfulSummer_703x541.jpg HeaderColourfulSummer_1280x400.jpg HeaderColourfulSummer_1280x400.jpg

Colourful Cocktails: Sommer im Glas

   

(Salzburg, 25.05.2022) Der Sommer kann kommen! Wenn die Temperaturen nach oben klettern und die vermehrten Sonnenstunden unsere Laune heben, können wir ihn schon beinahe riechen: Der Sommer steht vor der Tür! Und was wäre ein lauer Sommerabend oder gar Urlaub ohne einen köstlichen Drink? Wie in musikalischer Hinsicht gibt es auch in Sachen Trinkkultur Trends und Sommerhits. Im Jahr 2022 lautet das It-Getränk Colourful Cocktail! Sie werden Augen machen über das bunte Treiben der Cocktail-Szene.

   

Die Sommertrends 2022: herb und leicht ist die Devise

Die Zeit der knallsüßen und schweren Getränke ist vorbei. Auf Ihre heißgeliebte Piña Colada müssen Sie aber dennoch nicht verzichten, denn wie auch andere Cocktail-Klassiker wurde sie neu gedacht. Anstatt der reichhaltigen Kokosmilch wird neuerdings auf Kokoswasser als eine der Hauptzutaten zurückgegriffen. Das hat zum Vorteil, dass sich die Piña Colada 2.0 wesentlich leichter präsentiert, wenngleich die tropische Charakteristik des Zusammenspiels feiner Kokosnoten mit jenen der Ananas nicht verloren geht.

  

Spritzig durch die warme Jahreszeit

Auch Spritz-Getränke erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit. Die fein-herben Aromen, die üblicherweise mit diesen Getränken einhergehen, versetzen den Genießer direkt an den Strand der Adria. Ja, so schmeckt Urlaub im Glas und wir wollen mehr davon!

  

Herb-süße Fruchtigkeit im Gin-Glas

Ein weiterer Indikator dafür, dass es 2022 mehr in Richtung ausbalancierte Herbe geht, ist die steigende Popularität der sogenannten Sloe Gins. Diese bitter-süßen Gin-Mixgetränke kitzeln den Genießer-Gaumen in dieser Saison ganz besonders. Als regionales Beispiel kann der Black Currant Organic Dry Gin aus der oberösterreichischen Brennerei Reisetbauer genannt werden. Hier treffen die Geschmäcker der schwarzen Johannisbeere und süßem Dörrobst auf einen feinen Touch Wacholderduft. Ein wahrlich austariertes Gaumenspiel, das fruchtbetonten Gin ins Zentrum rückt. Auch international haben jene Gin-Sorten Hochkonjunktur, beispielhaft sei der Premier Cru Murcian Lemon des britischen Herstellers Bombay Sapphire genannt. Kein Sommer-Fan kann den spritzigen Zitrusnoten spanischer Zitronen, Mandarinen und Orangen widerstehen.

Cocktails_500x600.jpg

  

Von Mocktails bis low ABV: non- bis schwach-alkoholischer Spaß

Gänzlich ohne Alkohol kommen promille-freie Spirituosen-Alternativen daher. Denn längst zwitschern es die Spatzen von den Dächern: Um lustig zu sein, braucht es nun wirklich keinen Alkohol. Die sogenannten Mocktails garantieren alkoholfreien Genuss, völlig ohne geschmackliche Einbußen nach sich zu ziehen. Während alkoholfreie Cocktails (Virgin Cocktails) ursprünglich eher spöttisch belächelt wurden, da sie lediglich rein optisch ihren alkoholischen Pendants ähnelten, stehen sie ihnen dank der alkoholfreien Spirituosen-Optionen auch geschmacklich um nichts mehr nach.

 

Dies spielt einem weiteren Drinks-Trend in die Karten. Dem low ABV, einer weiteren Spielart von Cocktails: schwach alkoholischen Mixgetränken. ABV steht für “alcohol by volume” und gibt den Alkoholgehalt eines Drinks an. Ein low ABV hat somit nur einen schwachen Alkoholgehalt. Und Leichtigkeit ist im Sommer ja definitiv eine durchaus erstrebenswerte Sache – man denke etwa an den Sommerspritzer, den österreichischen Klassiker zur warmen Jahreszeit. Oder auch der Cobbler, der mit leichteren alkoholischen Zutaten wie etwa Sherry, gepaart mit Früchten und Fillern, beispielsweise Soda daherkommt, erfährt zur Zeit ein Revival. Die große Varianz an Filler fruchtigen Tonics, die heute den Markt bereichern, machen das Spektrum von Aperitifs auf Weinbasis wahrlich riesig. Und auch diverse Liköre sowie die Wiederentdeckung von Wermut zahlen auf die Verbreitung von low ABVs ein.

Cocktails_600x500.jpg

  

  

Bei leicht alkoholischen Drinks ist die Devise jedoch nicht, diese zu verwässern. Vielmehr sollen die verschiedenen Aromen dennoch klar und deutlich zu Geltung kommen. Gerade beim Cocktail gelingt die Mischung aus erfrischender Kohlensäure und fruchtigem Geschmack. Bewährte Zutaten hierfür sind Bitters, ein Schuss Likör oder auch Limonaden. Tipp: Selbst eher winterliche Spirituosen wie Whisky lassen sich auf diese Weise sommertauglich machen. Wem Limonaden zu süß sind, streckt sie ganz einfach mit Soda oder mixt stattdessen Fruchtsäfte mit Soda. Ein gutes Beispiel für die sommerliche Variante eines Cocktail-Klassikers ist der Americano, der eine leichtere Variante des Negroni ist. Statt mit Gin wird hier mit Soda aufgefüllt.

 

Das Schönste an diesem Cocktail-Tend ist, dass er förmlich zum Experimentieren einlädt. In Polen beispielsweise, verbindet sich Bisongras-Vodka mit Apfelsaft zu einem fruchtig-frischen Highball. Dies kann als gutes Beispiel für weitere Mixgetränke, bestehend aus sortenreinen Säften und Vodka, vorangehen. 

  

  

Sie sehen: Die Kunst der Mixologie ist eine wahrlich kreative. Versuchen sie es gerne selbst – vielleicht finden Sie Gefallen daran, Aromen zu kombinieren und auf neue, ungeahnte Geschmacksfeuerwerke zu stoßen.

 

Tipp: Alle, die zwar hin und wieder gerne in den Genuss eines Cocktails kommen, dafür aber weder viel Zeit noch Mühe in Anspruch nehmen möchten, können auf sogenannte Premixes zurückgreifen. Die Cocktails aus der Handtasche sind derzeit in aller Munde.

  

Rezepte

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, kann seinen guten Riecher in Sachen Sommerdrinks gleich auf die Probe stellen. An dieser Stelle finden Sie Rezepte für spritzige Cocktails, wir wünschen viel Spaß beim Nachmixen!

WatersEdge_500x600.jpg

  

Water’s Edge

 

Zubereitung Wassermelonensaft:

Das Fruchtfleisch einer halben Wassermelone von der Schale lösen und in grobe Stücke schneiden. Fruchtfleisch pürieren und durch ein feines Sieb streichen – Saft auffangen (Fruchtfleisch z. B. für Sorbet verwenden).

 

Den Tumbler oder das Glas mit Eiswürfeln füllen und alle Zutaten zugeben. Gut umrühren und danach mit dem Melonenschnitz garnieren.

  

Le Fizz

  • 3,5 cl Grey Goose
  • 2,5 cl Holunderblütenlikör
  • 2 cl Limettensaft
  • 7,5 cl Soda
  • Garnitur: keine
  • Glas: Collins oder Highball

 

Zubereitung:

Alle Zutaten außer dem Soda im Shaker mit Eis kaltschütteln und dann ins Glas abseihen. Mit Eis auffüllen und mit Soda aufgießen. Eiswürfel einmal anheben, aber nicht umrühren.

LeFizz_600x500.jpg
EinfachJa_500x600.jpg

  

Einfach Ja

  • 5 cl Grasovka
  • 3 cl naturtrüber Apfelsaft
  • 8 cl Ginger Ale
  • 1 Barlöffel
  • Zitronensaft
  • Garnitur: Apfelscheibe
  • Glas: Highball oder bauchiges (Bier-)Glas

 

Zubereitung:

Vodka, Zitronensaft und Apfelsaft auf Eis direkt im Glas verrühren, bis das Glas beschlägt. Dann mit Ginger Ale auffüllen und mit Apfelscheibe garniert servieren.

 

Andere Kunden interessieren sich auch für ...

 

Bitte wählen Sie eine Versandart.

Mehr Infos zu Gutscheinen in den FAQ
Hersteller-spezifische AGB finden Sie in der Produktbeschreibung.

Keine Versandkosten !

zzgl. Versandkosten!
Mehr Infos zu Gutscheinen in den FAQ