Weingut Frank

Hernnbaumgarten
Wein und Schaumwein

Adresse: Kellergasse 11, 2171 Hernnbaumgarten
Branche: Winzer
Unternehmen besteht seit: 17. Jahrhundert
Produkt: Wein

Im äußersten Nordosten Österreichs, unweit der tschechischen Grenze im Bezirk Mistelbach, liegt Herrnbaumgarten. Die malerische, beschauliche Weinbaugemeinde ist die Heimat der Familie Frank, die hier bereits seit dem 17. Jahrhundert Wein kultiviert. Inhaber und Betriebsleiter Harald Frank hat schon in den 1990ern, während seines Studiums der Lebensmittel- und Biotechnologie, begonnen, im Familienbetrieb zu arbeiten. Nach seinem Abschluss übernahm er im Jahr 2000 die Kellerwirtschaft, zehn Jahre später den gesamten Betrieb. „Ursprünglich komme ich ja aus der Önologie bzw. Kellerwirtschaft, aber je länger ich mit Wein arbeitete, desto mehr wurde mir die Bedeutung des Weingartens klar. Er ist zwar schwieriger zu verstehen, es gibt mehr Einflüsse – er ist aber auch viel spannender“, erzählt Frank. Heute arbeitet er mit einer Lowtech-Kellerwirtschaft. Harald Frank ist aber nicht der einzige in seiner Familie, der seine ganze Leidenschaft in den Weinbau legt. Seine Cousine Katrin, deren Mutter Johanna, Haralds Gattin Daniela und sein Vater Adolf sind unverzichtbare Stützen des Betriebs. 

 

Harald Frank tüftelt stets daran, durch Verbesserungen im Weingarten die Qualitäten kontinuierlich zu steigern. Grundwerte, wie viel Handarbeit im Weingarten, sanfter Rebschnitt, Insektizidverzicht, Einsatz von natürlichen Düngern, wie Pferde- oder Hühnermist bleiben, aber: „Ich probiere Neues aus und mache gerne Versuche, zum Beispiel indem ich die Weingärten unterschiedlich begrüne.“ Dabei ist Genauigkeit angesagt und Beobachtungsgabe. Die Weine sind von der klassischen, seriösen Art, authentisch bis in den letzten Tropfen, keine Industrieprodukte mit aufgesetztem Geschmack. „Der eigentliche Erfolg sind ja nicht die Zahlen in der Bilanz, sondern die Begeisterung, wenn unser Wein verkostet und für gut befunden wird“, verrät der Winzer. Diese Begeisterung können seit vier Jahren auch INTERSPAR-Kundinnen und -Kunden. Sieben Sorten stehen zur Auswahl. Allen voran der Grüne Veltliner Ried Hoher Weg, ein kräftiger, langlebiger Wein. Der „A la Carte“-Weinführer prämierte den Jahrgang 2018 mit 92 Punkten und auch international wurde der Wein mit 92 Punkten vom renommierten Magazin Wine Enthusiast prämiert. „Der Grüne Veltliner Hoher Weg stammt aus einem unserer ältesten Weingärten. Er muss laufend gepflegt werden, damit er nicht nur alt ist, sondern auch beste Trauben bringt, und das noch viele Jahre lang. Ich verbringe einfach gerne Zeit in diesem Weingarten!“ Ausgebaut wird dieser Wein im traditionellen Holzfass aus heimischer Eiche. „Wobei das Holz den Ausbau unterstützen, aber im Wein selbst nicht spürbar sein soll“, so Harald Frank. Für all jene, die einen kräftigen Veltliner mit fast cremigen Abgang bevorzugen, ist der Grüne Veltliner Ried Johannesbergen der richtige Wein. Der Grüne Veltliner Weinviertel DAC 2019 ist im Gegensatz dazu ein würziger Veltliner, frisch und trinkanimierend. Ein wunderbarer Rosé, ein mit 91 Falstaff-Punkten prämierter Riesling und eine freche Weißweincuvée namens „Pinot & Co.“ runden das Angebot ab. Für Rotweinliebhaber zeigt der Zweigelt Herrnbaumgarten was das Weinviertel an eleganten Rotweinen hervorbringt.

 

Harald Frank tüftelt stets daran, durch Verbesserungen im Weingarten die Qualitäten kontinuierlich zu steigern. „Ich probiere Neues aus und mache gern Versuche, zum Beispiel indem ich die Weingärten unterschiedlich begrüne.“ Dabei ist Genauigkeit angesagt und Beobachtungsgabe. Wer auf der Suche nach einem Mode-Wein ist, sucht beim Weingut Frank an der falschen Stelle. Seine Weine sind von der klassischen, seriösen Art, authentisch bis in den letzten Tropfen, keine Industrieprodukte mit aufgesetztem Geschmack. Sie halten jeder genauen und fachkundigen Prüfung stand. „Der eigentliche Erfolg sind ja nicht die Zahlen in der Bilanz, sondern die Begeisterung, wenn ich einen eigenen Wein koste“, verrät der Winzer. Diese Begeisterung erleben können seit November 2016 nun auch INTERSPAR-Kundinnen und -Kunden. Fünf Sorten stehen zur Auswahl, darunter der Grüne Veltliner Hoher Weg, ein extrem langlebiger Wein. Der „A la Carte“-Weinführer 2016 prämierte den Jahrgang 2006 zum besten historischen Grünen Veltliner. „Der Grüne Veltliner Hoher Weg stammt aus einem unserer ältesten Weingärten. Er muss laufend gepflegt werden, damit er nicht nur alt ist, sondern beste Trauben bringt – und das noch viele Jahre lang. Ich verbringe einfach gerne Zeit in diesem Weingarten!“ Ausgebaut wird im traditionellen Holzfass aus heimischer Eiche. Diese Fässer ersetzen nach und nach die Barriques im Weingut Frank. „Wobei das Holz den Ausbau unterstützen, aber im Wein selbst nicht spürbar sein soll.“

Erhältlich bei
Hüttendorf 189
Mistelbach

Nach oben